Ansicht des Landratsamtes mit Schriftzug und Treppe

Drei Regierungsinspektoranwärter/innen am Landratsamt Straubing-Bogen begrüßt

FullSizeRender.jpg (2)

02.10.2017

Mit Lukas Haimerl, Johannes Ulrich und Stephanie Pölsterl wurden am Montag drei Regierungsinspektoranwärter der 3. Qualifikationsebene bei der Regierung von Niederbayern am Landratsamt Straubing-Bogen, wo sie ihre praktische Ausbildung durchlaufen, von Landrat Josef Laumer, der Leiterin der Haupt- und Personalverwaltung, Karin Wutzlhofer und der Organisatorin und Sachbearbeiterin für Ausbildung, Pia Heinze, begrüßt.

„Der Blick auf die Verwaltung ist immer abhängig von den dort handelnden Personen“, so Landrat Josef Laumer, bevor der Diensteid bei den drei 18- und 19-Jährigen abgenommen wurde. „Seien Sie deshalb freundlich und aufgeschlossen zu den Bürgerinnen und Bürgern.“

Die Ausbildung zu Beamten der 3. Qualifikationsebene erfolgt im Rahmen eines dualen Studiums an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Hof sowie am Landratsamt Straubing-Bogen. Das Studium schließt nach dem sechsten Semester mit dem akademischen Grad „Diplom-Verwaltungswirt (FH)“ ab.

Zunächst einmal erhielten die drei Neuen einen Überblick über die Tätigkeiten und Abläufe am Landratsamt, ehe es am Mittwoch bereits nach Hof geht. Insgesamt dauert die Ausbildung drei Jahre. „Wir hoffen natürlich, dass Sie nach dieser Zeit bei uns bleiben können“, blickte Landrat Laumer schon einmal voraus. Das ist abhängig davon, ob zum Ausbildungsende  in drei Jahren freie Staatsbeamtenstellen am Landratsamt Straubing-Bogen zu besetzen sind. Andernfalls werden die jungen Beamten an andere Landratsämter, die Personalbedarf haben, oder an die Regierung von Niederbayern versetzt.

Foto: Karin Wutzlhofer, Leiterin der Haupt- und Personalverwaltung am Landratsamt Straubing-Bogen, Landrat Josef Laumer, die Regierungsinspektoranwärter Lukas Haimerl, Johannes Ulrich und Stephanie Pölsterl sowie die Organisatorin und Sachbearbeiterin für die Ausbildung, Pia Heinze (von links).

Kategorien: Landratsamt, Social Media